Kontaktieren Sie uns!

Ihr Kontakt zu unserem Presseteam.
Christine Heufer
Broadcast Media Manager
Telefon: +49 89 949-20762
Fax: +49 89 949-9720762
Email: christine.heufer@messe-muenchen.de

Unser Hörfunkservice zur IFAT


Auch in diesem Jahr ist das Team vom Messeradio wieder auf der IFAT für Sie vor Ort. Wir liefern Ihnen O-Ton-Pakete für Ihre Nachrichten über Neuheiten und Highlights der IFAT zum Downloaden. Wenn Sie persönlich auf der Messe produzieren möchten, dann besuchen Sie uns in unserem Hörfunkstudio West, direkt über dem Pressezentrum im 2. Stock. In diesem mit modernster Digitaltechnik ausgestatteten Studio können Sie mit Unterstützung unseres Technikteams Ihre Beiträge bearbeiten, überspielen oder gleich live aus dem Studio senden. Das Hörfunkstudio hat während der gesamten IFAT vom 5. bis zum 9. Mai jeweils von 9 bis 18 Uhr für Sie geöffnet!
unser Themenservice als PDF-Dokument Unser Themenservice als Download  

Nachfolgend finden Sie Manuskripte und 70 O-Töne zum Download:
 
Thema ist online Über 135.000 Besucher aus rund 170 Ländern – IFAT 2014 geht mit einem Rekordergebnis zu Ende
  Die IFAT, die internationale Leitmesse für Umwelttechnologien ist nach fünf Tagen in München mit einem Rekordergebnis zu Ende gegangen. Insgesamt konnten mehr als 135.000 Besucher aus rund 170 Ländern gezählt werden. Mit rund 60.000 Besuchern aus dem Ausland (45 Prozent) verzeichnet die IFAT den höchsten Auslandsanteil ihrer Geschichte. Eugen Egetenmeir, der Geschäftsführer der Messe München ist überwältigt von dieser positiven Bilanz:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München zur Bilanz auf Seiten der Besucher, Aussteller und zur Internationalität der Messe...Dauer: 0:47 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München zu den Highlights auf der IFAT 2014...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München zum weiteren Wachstumskurs der IFAT...Dauer: 0:54 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München zum Bau der beiden neuen Messehallen, die auch für die kommenden Termine der IFAT von Bedeutung sind...Dauer: 0:23 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Abfallsammelfahrzeuge, Saugfahrzeuge und Kehrmaschinen von „anno dazumal“ auf der IFAT
  Eine besondere Fahrzeugkolonne rollte gestern über das Freigelände der IFAT. Obwohl die Fahrzeuge weder technisch innovativ oder gar mit der neuesten Hybrid-Technik ausgestattet waren, zogen sie dennoch viele Blicke auf sich. Es waren insgesamt 17 restaurierte Abfallsammelfahrzeuge, Saugfahrzeuge und historische Kehrmaschinen, die mit der 8. Oldtimertour des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE) auf der Messe Station machten. Das älteste Fahrzeug war ein Straßensprengwagen aus dem Jahr 1952. Wozu das Fahrzeug damals verwendet wurde, erklärt Eduard Lönne, Besitzer des Fahrzeugs und selbst Inhaber eines Entsorgungsbetriebs in Lippstadt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eduard Lönne, Besitzer des Fahrzeugs und selbst Inhaber eines Entsorgungsbetriebs in Lippstadt; im Jahr 1952 wurden Straßen nicht mit Kehrmaschine gereinigt, sondern es wurde Wasser auf die Straße gespritzt und nicht wie heute, abgesaugt...Dauer: 0:38 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Nicht viel jünger ist ein weiterer Oldtimer der Firma Berndt, der bei dem Entsorgungsunternehmen aus Oberding bei München viele Jahre im Einsatz war. Dazu Rainer Berndt, geschäftsführender Gesellschafter der Berndt GmbH:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Rainer Berndt; geschäftsführender Gesellschafter der Berndt GmbH; das ist ein Mercedes Baujahr 1959, das war bei uns bis Anfang der 70er Jahre im Einsatz...Dauer: 1:02 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Technologiehighlights zur Trinkwasseraufbereitung und Abwassereinigung
  Wie wird heute modern und innovativ Trinkwasser aufbereitet und Abwasser gereinigt, um es wieder in den Kreislauf zurückzuführen? All das sind Fragen, mit denen sich die Branche auf der IFAT 2014 beschäftigt – stehen doch die Trinkwassergewinnung und die Abwasserbehandlung sowie die dazugehörigen Transport-, Management- und Überwachungsaufgaben im Fokus. Nach Worten von Otto Schaaf, dem Präsidenten der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA) haben wir in Deutschland derzeit ein hohes Niveau bei der Abwasserreinigung:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); alle Abwässer werden gereinigt, es hängt natürlich ab vom Verschmutzungsgrad...Dauer: 0:23 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); in Deutschland sind die Anlagen so eingerichtet, dass die Kohlenstoffverbindungen und Nährstoffe eliminiert werden...Dauer: 0:45 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); wir können die Verschmutzungsgrade absenken, es ist aber eine End-of-Pipe-Technik...Dauer: 0:44 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Wichtig sei deshalb auch, die Verbraucher aufzuklären, was darf ins Abwasser und was auf keinen Fall:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); Arzneien gehören nicht ins Abwasser, auch Fette nicht; es gibt auch andere Stoffe, von denen man es nicht weiß...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Nach Worten von Schaaf liegen die Herausforderungen der Branche im Bereich der Abwasserreinigung vor allem darauf, neue Verfahren im Bereich der Elimination von Nano-Partikeln im Wasser voranzutreiben:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); wir haben auf der einen Seite das große Thema der Spurenstoffelimination...Dauer: 0:28 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Solche Technologien sind beispielsweise das sogenannte Aktivkohleverfahren oder die Ozonung, erklärt Schaaf:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Otto Schaaf, Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. (DWA); das funktioniert so, dass vorgereinigtes Abwasser über die Aktivkohle geleitet wird...Dauer: 0:57 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Aus dem Bereich der Abwasseraufbereitung aber auch im Bereich der Trinkwasseraufbereitung gibt es auf der IFAT 2014 zahlreiche Neuheiten und innovative Verfahren zu sehen. Die Unternehmen arbeiten ständig daran, ihre Produkte weiter zu verbessern, um noch bessere Resultate zu erreichen. Wie Feststoffe im Abwasser noch effektiver entfernt und aufbereitet werden, zeigt die Firma HUBER SE. Sie stellt eine neuartige Siebanlage vor:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr.-Ing. Johann Grienberger, Vorstand Technologie bei HUBER SE; diese Siebanlage wird direkt ins Gerinne eingebaut, wir haben einen gefalteten Siebkorb mit einem Lochmesser von einem Millimeter...Dauer: 0:36 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Das Unternehmen Schwalm zeigt am Messestand ein neues Kanalsanierungsfahrzeug. Das neue Fahrzeug kann für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Michael Draband, Bauleiter bei Schwalm; der Vorteil von dem Fahrzeug ist, dass wir damit den Kanal reinigen können...Dauer: 0:17 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird unter anderem gezeigt, wie man Rohre ohne Chemie reinigen kann. Bei der Firma Hammann wird das mit Luft geregelt, so Hans-Gerd Hammann, Geschäftsführer der Firma Hammann:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Hans-Gerd Hammann, Geschäftsführer der Firma Hammann; wir setzen nur Luft ein. Durch eine Steuerung der Luft können wir das Wasser so in Bewegung setzen...Dauer: 0:26 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Ist der Grüne Punkt am Ende? - Alternativen für das Duale System
  Ein Thema, das auch auf der IFAT 2014, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, im Fokus steht, ist die Diskussion um das Duale System in Deutschland. 23 Jahre nach seiner Gründung steckt es in einer schweren Krise. Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) bezeichnet den „Grünen Punkt“ als ökonomischen wie ökologischen Misserfolg. Nach einem aktuellen Gutachten des VKU ist das Aufkommen an Kunststoffverpackungen nicht wie erhofft zurückgegangen, sondern hat sogar um 25 Prozent zugenommen. Gleichzeitig werde nur ein geringer Teil des Verpackungsabfalls auch tatsächlich recycelt, erklärt Patrik Hasenkamp, Vizepräsident des VKU:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Patrik Hasenkamp, Vizepräsident des VKU zur Kritik am Dualen System; die ökonomische Ineffizienz, die ökologische Ineffizienz und die verfehlte Lenkungswirkung in Richtung Produkthaftung...Dauer: 0:09 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Immer mehr Unternehmen nutzen Schlupflöcher in der Verpackungsverordnung aus und entziehen sich auf diese Weise den Kosten für die gesetzlich vorgeschriebene Entsorgung. Sie lizenzieren zu wenig ihrer Verpackungen für duale Systeme und geben stattdessen an, die Verpackungen selbst zurückzunehmen. Dazu Peter Kurth, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. (BDE):  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Peter Kurth, Präsident des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V; der Kern des Problems ist, dass nur ein Drittel der Hersteller der Materialien, die über den ...Dauer: 0:20 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  VKU-Vize Hasenkamp fordert sogar einen gänzlichen Neustart des Systems:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Patrik Hasenkamp, Vizepräsident des VKU; von daher fordere ich einen radikalen Kurswechsel, um zu sehen, ob die Dualen Systeme überhaupt noch zukunftsfähig sind; das wird im Moment noch gestützt...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Auch für die Verbraucher ist das Duale System teilweise sehr undurchsichtig. Viele wissen nicht, was genau in die gelben Tonnen geworfen werden darf und was nicht:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Patrik Hasenkamp, Vizepräsident des VKU; das ist uns ein sehr wichtiges Anliegen, dass wir den Rohstofflieferanten, also vor allem den Bürger, die wir ja zum recyceln anhalten, dass man denen einfache Systeme ...Dauer: 1:00 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Letztlich wäre das die bundesweite Einführung der Wertstofftonne, in die praktisch alle Gegenstände aus Kunststoff und Metall geworfen werden können. Mehrere Bundesländer haben dies bereits ausprobiert und damit gute Erfahrungen gemacht:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Patrik Hasenkamp, Vizepräsident des VKU; die Wertstofftonne ist eine Alternative, sie ist auch in der Praxis schon eine Alternative. Sie ist noch eine heterogene Tonne, in unterschiedlicher...Dauer: 0:36 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Peter Kurth, Präsident des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V; die Wertstofftonne ist eine vernünftige Weiterentwicklung der Verpackungsentsorgung, wir unterstützen...Dauer: 0:22 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Die weltgrößte Umwelttechnologiemesse IFAT setzt neue Maßstäbe
  Die weltweit größte Umwelttechnologiemesse IFAT, die vom 5. bis 9. Mai in München stattfindet, setzt neue Maßstäbe. Auf insgesamt 230.000 Quadratmetern, das entspricht rund 33 Fußballfeldern stellen über 3.000 Aussteller aus über 55 Ländern ihre Innovationen im Bereich Umwelttechnologien vor. Die Top Ten Ausstellerländer sind Deutschland, Italien, die Niederlande, Österreich, Frankreich, Großbritannien, die Schweiz, Spanien, Türkei und Dänemark. Der Anteil internationaler Aussteller ist um drei Prozent auf nunmehr 42 Prozent – das sind knapp 1.300 Unternehmen – angestiegen. Dazu der Geschäftsführer der Messe München GmbH, Eugen Egetenmeir:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH; die IFAT ist wieder gewachsen, sie ist damit nach der bauma die zweitgrößte Messe am Standort München...Dauer: 0:39 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH; der Grund dafür, dass die Messe in München entstanden ist, hat damit zu tun, dass Deutschland in den 60er und 70er Jahren mit strengen Umweltauflagen begonnen hat...Dauer: 1:01 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Auch der bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber hob im Vorfeld der IFAT die große Bedeutung der Messe hervor:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr. Marcel Huber, Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz in Bayern; Recycling, Wasser- und Abwasserbehandlung sind große Themen, sie sind verbunden mit einem großen Know-How...Dauer: 0:16 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Im Mittelpunkt der IFAT 2014 stehen die Themen Trinkwasser, Recycling sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit knappen Ressourcen:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH; die IFAT deckt alles ab vom Produktbereich Wasser z.B. Gewinnung, Reinigung, Wiederverwertung von Abwasser...Dauer: 0:55 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH; beim Bauschuttrecycling haben wir einen eigenen Demo-Bereich...Dauer: 0:19 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Die gestiegene Ausstellerzahl auf der IFAT zeigt, welche Bedeutung die Branche mittlerweile hat. Nach den Zahlen der Studie „Wirtschaftsfaktor Umweltschutz“ des Bundesumweltamtes wurden in Deutschland 2011 Umweltschutzgüter im Wert von fast 85 Milliarden Euro produziert. Das sind 6,2 Prozent der gesamten Industriegüterproduktion. Laut dem aktuellen GreenTech-Atlas 3.0 des Bundesumweltministeriums wird sich der Weltmarkt für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz bis 2025 mehr als verdoppeln:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH; der Bereich der Umwelttechnologien ist im Bereich des Exports in Deutschland auf Platz drei gerückt...Dauer: 0:27 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Solarbetriebene Abfallbehälter, Autorecycling und innovative Mülltrennmaschinen – Neuheiten im Bereich der Abfall- und Recyclingwirtschaft
  Ein Schwerpunkt auf der IFAT ist das Thema Abfallwirtschaft. Zu sehen sind die neuesten Fahrzeuge, innovative Techniken und Verfahren aus diesem Bereich. Die neue Generation der Fahrzeuge zeichnet sich vor allem durch einen geringeren Kraftstoffverbrauch aus. Die Firma FAUN zeigt beispielsweise ein neues Diesel-Hybridfahrzeug. Es kostet rund 350.000 Euro, erklärt Burkard Oppmann, Geschäftsführer der Faun Umwelttechnik:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Burkard Oppmann, Geschäftsführer der Faun Umwelttechnik; das Fahrzeug ist ein Diesel-Hybridfahrzeug, der die Bremswirkung in großen Tanks gespeichert wird, dadurch haben wir ...Dauer: 0:36 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Scania präsentiert auf der IFAT 2014 eine Zugmaschine, der erst kürzlich zum „Green Truck 2014“ gekürt worden ist. Sie gilt als das umweltfreundlichste Nutzfahrzeug ihrer Klasse. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 23,29 Litern Diesel je 100 Kilometer und CO2-Emissionen in Höhe von 734 Gramm je Kilometer liegt der Scania G 410 mit 6.702 Umweltpunkten mit großem Abstand auf dem ersten Platz des Umwelt-Rankings. Dazu Bernd Hoche:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bernd Hoche, Verkaufstrainer Lkw bei der Scania Deutschland GmbH; die Auszeichnung „Green Truck“ haben wir bekommen, weil das Fahrzeug mit einem 410 PS Euro 6 Motor sehr wirtschaftlich über die Teststrecke gefahren ist...Dauer: 0:31 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Vor allem für die Anwohner haben die FAUN-Fahrzeuge noch einen entscheidenden Vorteil. Sie sind sehr geräuscharm, sagt Oppmann:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Burkard Oppmann, Geschäftsführer der Faun Umwelttechnik; der Geräuschpegel liegt hier bei 89 dba, in der Regel liegt der Wert bei herkömmlichen Fahrzeugen bei 95 bis 100 dba, das ist ...Dauer: 0:16 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Die zwei Unternehmen Data Mining Innovators und Meiren Snow haben zusammen das Konzept „InnoPlow“ entwickelt. Ein Schneepflug ist mit Sensoren ausgestattet, die die Daten erheben. Diese sind in Echtzeit an jedem Rechner abrufbar. Diese vollautomatische Dokumentation ermöglicht Straßenmeistereien und Bauhöfen eine effizientere Einsatzplanung, budgetfreundliche Entscheidungen sowie eine maximal saubere Oberfläche und damit weniger Salzverbrauch, erklärt Sander Joosten, Geschäftsführer der Data Mining Innovators (DMi):  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Sander Joosten, Geschäftsführer der Data Mining Innovators (DMi); durch die Dokumentation erkennen und verstehen wir, wann sich der Pflug auf welche Art und Weise bewegt und wie der Pflug vom Fahrer bedient wird...Dauer: 0:29 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Im Vorfeld der IFAT bekam auch die Abfallwirtschaft München vom bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber die Schlüssel für zwei neue FAUN-Hybrid-Fahrzeuge. Eingesetzt werden sie vor allem in Wohngegenden mit Einfamilienhäusern, wie der Werksleiter der Abfallwirtschaft München, Helmut Schmidt, erklärt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Helmut Schmidt, Werksleiter Abfallwirtschaft München; das Fahrzeug ist vor allem in Gebieten geeignet, wo viele Einfamilienhäuser stehen, da hier sehr viele Stopps und Anfahrten ...Dauer: 0:13 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Aber nicht nur im Bereich der Müllfahrzeuge gibt es viel Neues. Das Unternehmen Wackerbauer Maschinen ist Entwickler und Hersteller einer Trennmühle, mit der es möglich ist, Bioabfall so aufzubereiten, dass Störstoffe wie beispielsweise Verpackungen herausgefischt werden können:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Claudia Wackerbauer, Geschäftsführerin der Firma Wackerbauer Maschinenbau GmbH; der wichtigste Teil des Bioabfalls ist die Organik, die wird in der Trennmühle durch physikalische Kräfte zerkleinert ...Dauer: 0:33 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Weltpremiere feiert auf der IFAT 2014 der neue solarbetriebene Abfallbehälter „Solarpresshai“ der Brüco Swiss AG. Das neue Abfallsystem hat sich bei einer internationalen Ausschreibung der Stadt Zürich gegenüber 80 Mitbewerbern durchgesetzt. Nach Worten von Charles Knecht von der Brüco Swiss AG stellt der „Solarpresshai“ für Straßenreinigungsfirmen eine enorme Erleichterung dar, da diese den Behälter nur einmal täglich beziehungsweise nur jeden zweiten Tag entleeren müssen. Eine eingebaute, mit Solarstrom betriebene Presse macht das möglich:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Charles Knecht, Leiter Abfallhai Export bei der Brüco Swiss AG; er wird mit einem Behälter ausgestattet, der Abfälle aufnimmt, ohne dass man eine Schublade in die Hand nimmt, dann meldet ...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Neben dem Einsammeln von Müll, zeigen die Hersteller aber auch sehr viele Neuheiten im Bereich der Müll-Aufbereitung, also des Recycelns. Zu sehen ist beispielsweise das Recyceln eines Autos. Dazu Steffen Aumann, der Leiter der Abteilung Recycling bei BMW:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Steffen Aumann, Leiter Recycling bei BMW hier an dem Bagger können wir immer sehr schnell mehrere Werkzeuge wechseln, damit sind wir in der Lage den Kupferkabelbaum ...Dauer: 0:43 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Steffen Aumann, Leiter Recycling bei BMW; für Metalle ist es so, dass es geschlossene Kreisläufe gibt, es geht auf jeden Fall in den Materialkreislauf zurück; es muss auch nicht ...Dauer: 0:26 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Maier & Fabris stellt auf der Messe eine in Europa einmalige, patentierte Technik vor, die bei kommunalen Entsorgungsunternehmen zum Einsatz kommt. Das System überwacht, ob die Verbraucher die Bio-Tonnen mit dem richtigen Inhalt füllen oder nicht. Falls nicht, schlägt das System Alarm, erklärt Hans J. Maier, Geschäftsführer der Maier & Fabris GmbH:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Hans J. Maier, Geschäftsführer der Maier & Fabris GmbH; der Müll-Werker schiebt die Bio-Tonne gegen einen Detektor, als würde er ganz normal seine Sammlung machen...Dauer: 0:38 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Erstmals IFAT Zukunftsdialog zum Messeauftakt: „Wasser als Menschenrecht und Wirtschaftsfaktor – wie können Technologien Wassermangel beseitigen?“
  Zum Start am ersten Messetag gab es das erste Highlight, der IFAT Zukunftsdialog – eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zum Thema globaler Wassermangel. Unter dem Motto „Wasser als Menschenrecht und Wirtschaftsfaktor – wie können Technologien Wassermangel beseitigen?“ diskutierten die Oskargewinnerin und Dokumentarfilmerin Jessica Yu, der Geostratege Dr. Brahma Chellaney aus Indien, der Autor Terje Tvedt aus Norwegen, die Ökonomin Dr. Ines Dombrowsky sowie der Stern-Journalist Christoph Koch miteinander. In der Diskussionsrunde ging es unter anderem darum, was im Bereich der Wasseraufbereitung technologisch bereits erreicht wurde und was künftig möglich sein wird. In einem umfangreichen O-Ton-Paket haben wir die Kernaussagen der Gesprächsteilnehmer beim Zukunftsdialog zusammengestellt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Geostratege Dr. Brahma Chellaney aus Indien ist der Meinung, dass das Wasser als Ressource künftig Konfliktherd Nummer eins auf der Welt sein wird...Dauer: 2:10 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Oskargewinnerin und Dokumentarfilmerin Jessica Yu, beschäftigt sich schon seit Jahren mit dem Thema Wasser und erklärt, warum das so ist und warum ihr dieses Thema so sehr am Herzen liegt...Dauer: 1:20 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Stern-Journalist Christoph Koch spricht über den weltweiten Kampf ums Wasser und dessen Wandlung im Laufe der Zeit...Dauer: 1:27 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Ökonomin Dr. Ines Dombrowsky aus Deutschland; sie ist der Meinung, dass letztlich die Lösung der Wasserkrise keine Frage der Technologien als vielmehr der Regierungsführung ist...Dauer: 1:37 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Autor und Geologe Terje Tvedt aus Norwegen ist der Meinung, dass das Thema Wasser als knappe Ressource immer stärker in das Bewusstsein der Menschen rückt...Dauer: 0:49 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Autor und Geologe Terje Tvedt aus Norwegen erzählt von einem Besuch in Jordanien und den dortigen Erfahrungen mit dem Thema Wasser...Dauer: 0:49 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Oskargewinnerin und Dokumentarfilmerin Jessica Yu spricht über das Verständnis der Amerikaner und dem Recht auf freien Zugang zur Ressource Wasser...Dauer: 1:13 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Autor und Geologe Terje Tvedt aus Norwegen berichtet über das Problem, wem die Ressource Wasser eigentlich gehört und wer eigentlich darauf Anspruch hat...Dauer: 0:45 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Autor und Geologe Terje Tvedt aus Norwegen schildert mögliche Gefahren, falls die Verteilung von Wasser privatwirtschaftlich organisiert wäre...Dauer: 0:55 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Geostratege Dr. Brahma Chellaney aus Indien zur Situation in Indien und auf die Frage, ob auch die indische Bevölkerung für Wasser bezahlen müsse...Dauer: 1:18 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Oskargewinnerin und Dokumentarfilmerin Jessica Yu berichtet abschließend über die politische Diskussion in den USA zum Thema Wasser ...Dauer: 1:01 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online VDMA Abfall- und Recyclingtechnik: Für die Branche stehen die Zeichen auf Wachstum
  Nach einem schwierigen Vorjahr gehen die deutschen Maschinenbauer weiterhin davon aus, dass die Branche in diesem Jahr wieder wächst. Zum Auftakt der weltweit größten Umwelttechnologiemesse IFAT in München bestätigte der Branchenverband VDMA sein Jahresziel. Die Maschinenbauer rechnen mit einem Produktionswachstum von drei Prozent, wie der Geschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, Richard Clemens ausführte. Allerdings warnte er auch vor den Risiken. Es könne nicht übersehen werden, dass das Umfeld mit einer verhaltenen Binnennachfrage und einem nachlassenden Wachstum in großen Schwellenländern schwierig sei und nannte hier in erster Linie die Krise mit Russland:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Für den deutschen Maschinen und Anlagenbau ist Russland der viertgrößte Exportmarkt, wie der Geschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, Richard Clemens ausführt...Dauer: 0:23 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Von starker Bedeutung für die deutschen Maschinenbauer bleibt daneben der chinesische Markt. Angesichts der schieren Größe des Landes und der Bevölkerung sei China ein unverzichtbarer Wachstumsmarkt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Laut dem Geschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, Richard Clemens ist China für Unternehmen der Umwelttechnik von ganz besonderer Bedeutung....Dauer: 0:42 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Auf der IFAT zeigen über 3.000 Unternehmen aus 55 Ländern ihre Neuheiten für die Wasser- Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft, ein neuer Rekord. Das unterstreicht die wachsende Bedeutung der Umwelttechnologie:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Der Vorsitzende des VDMA Forums Umwelttechnik, Gottlieb Hupfer nennt als Beispiel die Wasser- und Abwassertechnik...Dauer: 0:18 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Der Vorsitzende des VDMA Forums Umwelttechnik, Gottlieb Hupfer greift hier besonders das Thema Wasserhygiene auf. Laut Angabe des Robert – Koch Instituts werden in Deutschland pro Jahr circa 600 Legionellenfälle gemeldet, - viele endeten tödlich. Wie könne dies passieren?  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Der Vorsitzende des VDMA Forums Umwelttechnik, Gottlieb Hupfer erklärt, wie es seiner Meinung nach passieren kann, dass gefährliche Bakterien mit dem Menschen in Berührung kommen....Dauer: 0:45 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Der Vorsitzende des VDMA Forums Umwelttechnik, Gottlieb Hupfer nennt Lösungen der Unternehmen....Dauer: 0:34 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Glamouröser Auftakt der IFAT – Viel Prominenz auf dem grünen Teppich bei den GreenTec Awards 2014
  Die glamouröse Verleihung der GreenTec Awards bildete am Sonntag Abend den Auftakt zur weltgrößten Umwelttechnologiemesse IFAT. Über 1.000 geladene Gäste – darunter viele bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Medien waren zu der Gala im Internationalen Kongress Center (ICM) gekommen. Der grüne Umweltgipfel des Jahres fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Messe München statt. Die Begrüßungsrede hielt wie schon im Vorjahr Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes. Hierbei ging er auch auf die aktuelle politische Lage in Europa ein:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes; ich bin mir sicher, dass die großen Fragen der Politik heute nicht mehr durch Blut und Eisen entschieden werden, sondern durch Innovation, durch ...Dauer: 0:39 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes; einige sagen, Umwelt koste es, was es wolle, einige Sagen wirtschaftlicher Erfolg, koste, was es wolle, beides alleine ist nicht gut für ...Dauer: 0:43 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Zu den Laudatoren des Abends gehörte auch Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Energie. Er hielt die Laudatio für den „Club of Rome“, der mit dem IFAT Environmental Leadership Award ausgezeichnet wurde. Die Hauptaufgabe des Club of Rome ist es, Analysen möglicher Szenarien für die Zukunft der Menschheit und des Planeten durchzuführen:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: EU-Kommissar für Energie, Günther H. Oettinger; ich bin froh, dass es eine Instanz gibt, die überall Autorität genießt, die Nachhaltigkeit einfordert und bei vielen Nachdenklichkeit...Dauer: 1:19 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome freute sich sehr über die Auszeichnung, der Preis sei eine Bestätigung für die langjährige Arbeit, wie er bei den GreenTec Awards meinte:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome; es ist eine Anerkennung für eine 45jährige Arbeit, des Wahrens; wir machen keine Parteipolitik, es ist wichtig, dass ...Dauer: 0:43 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Zu den weiteren Laudatoren zählte auch der Ökologe David Mayer de Rothschild. Er präsentierte die Nominierten in der Kategorie Recycling & Ressourcen. Von den Projekten in dieser Kategorie war auch er begeistert:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: David Mayer de Rothschild; ich bin sehr froh hier zu sein und es ist eine sehr positive Veranstaltung mit sehr viel guter Energie......Dauer: 1:05 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Auch die ehemalige Schwimmweltmeisterin Franziska van Almsick genoss den Abend und betonte, dass man nicht genug für den Umweltschutz beitragen könne:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Franziska van Almsick; ich finde, man kann nicht genug für die Umwelt tut, meine eigenen Kinder werden größer, und ich werde immer darauf aufmerksam gemacht, mich zu ...Dauer: 0:16 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Ebenso wie der Schauspieler Mehmet Kurtulus:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Schauspieler Mehmet Kurtulus; für mich ist es eine Pflicht hier zu sein, etwas für die Umwelt zu tun....Dauer: 0:37 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Rea Garvey, performte bei der Gala live aus seinem neuen Album „Pride“ und übergab den Sonderpreis Music an den Ambient-Künstler Schiller für seinen musikalischen Beitrag zum Thema Natur und Umweltschutz:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Rea Garvey; für mich ist es eine wichtige Veranstaltung, die Aufmerksamkeit braucht, weil hier Produkte gezeigt werden, die der Umwelt gut tun....Dauer: 0:21 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Rea Garvey; ich habe nicht gewusst, was mich erwartet, aber ich war letztes Jahr so begeistert, man sieht Dinge, die man vorher noch nicht kannte, es ist sehr spannend, deshalb bin ich dieses Jahr wieder hier....Dauer: 0:17 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Thema ist online Internationale Umwelttechnologiemesse IFAT 2014 eröffnet
  Sauberes Trinkwasser, effektives Recycling und ein verantwortungsvoller Umgang mit knappen Ressourcen – das sind die Themen der IFAT, die noch bis zum 9. Mai auf dem Messegelände stattfindet. Der bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Marcel Huber eröffnete gemeinsam mit Messechef Eugen Egetenmeir und dem parlamentarischen Staatssekretär Florian Pronold die IFAT 2014. In diesem Jahr sind es bei der Weltleitmesse für Umwelttechnologien insgesamt rund 3.000 Aussteller aus 50 Ländern, die auf einer Fläche von rund 230.000 Quadratmetern die neuesten Produkte, Verfahren und Trends der Branche präsentieren:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH freut sich darüber, dass er bei der IFAT 2014 eindrucksvolle Zahlen auf Seiten der Aussteller präsentieren kann; vor allem ...Dauer: 0:43 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Der bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber, sagte zur Eröffnung, er sei stolz darauf, so eine Messe in München - in Bayern zu haben:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr. Marcel Huber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz findet, dass die IFAT sehr gut nach Bayern passt; wir haben in Bayern einen Jahresumsatz im Bereich ...Dauer: 0:22 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Im Rahmen der Umwelttechnologien setze die Staatsregierung gemeinsam mit der bayerischen Wissenschaft mehrere Schwerpunkte, wie Huber weiter ausführte:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr. Marcel Huber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz; das Thema Recycling, hier haben wir schon eine sehr gute Quote erreicht, allerdings besteht in vielen Bereichen...Dauer: 0:46 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr. Marcel Huber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz; ein weiteres wichtiges Thema sind Stoffkreisläufe, also wie man hochwertige Materialien wieder ...Dauer: 0:43 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dr. Marcel Huber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz; das Phosphorrecycling ist auch ein wichtiges Thema in Bayern; Phosphor aus Klärschlamm zu gewinnen ...Dauer: 0:44 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz

 
  Die IFAT findet alle zwei Jahre in München statt.